Quartalsergebnisse: AMD sieht Licht am Horizont

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteKomponentenUnternehmenWorkspace

Der angeschlagene Chiphersteller hat sich gefangen: Zwar verzeichnet man in den heute veröffentlichten Quartalsergebnissen ein Minus, aber ein Trend ist schon sichtbar.

AMD schreibt noch immer rote Zahlen: Im zweiten Quartal 2008 verzeichnet die Nummer zwei auf dem Chipmarkt einen Verlust von 69 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr waren es im gleichen Quartal noch 396 Millionen US-Dollar Minus. Der Umsatz des amerikanischen CPU-Herstellers stieg um 14 Prozent auf 1,78 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn lag bei 131 Millionen US-Dollar. Vor allem die 4000er Serie von AMDs Radeon-Grafikkarten kam auf dem Markt gut an und hat dem Unternehmen ein Umsatzplus von 55 Prozent beschert. (Maxim Roubintchik)