VIA Nano: Sparsamer Atom-Konkurrent

KomponentenSicherheitWorkspace

VIAs neuer Prozessor soll sparsam im Stromverbrauch sein und hat eine gute Verschlüsselungsleistung. Zu sehen gibt es ihn auf der Bostoner ISA Expo (vom 14. – 16. Oktober).

Der Nano-Prozessor von VIA liegt in der Disziplin Verschlüsselung deutlich vorne: Bei einem Takt von 1,3 GHz zeigt er nahezu die doppelte Rechenleistung eines 3,2 GHz Intel Core 2 Quad QX9770 Prozessors. Der Strombedarf des Nano liegt dabei bei nur etwa 5 Prozent des Intel-Quadcores. Mit dem Benchmark Sandra 2009 wurde eine Krypto-Bandbreite von 765 MByte pro Sekunde gemessen. Eine nahezu doppelt so hohe Verschlüsselungs-Bandbreite, als es ein Top-Produkt von Intel derzeit zu leisten vermag.

VIA nennt dieses Kropto-Einheit “PadLock Security Engine“. Seit einigen Jahren verbessert VIA kontinuierlich diese PadLock-Einheit. Im neuen Nano ist sie in einen neuen Prozessorkern integriert, der in etwa die Rechenleistung von Intels Sparprozessor Atom entspricht. Bei Sicherheitsanwendungen unter Windows und Linux übertrifft der Prozessor jedoch sogar Intels High-End-Produkte. Wichtig ist jedoch, dass die Hardwareeinheit auch genutzt wird, sonst ist die Rechenleistung am unteren Ende der aktuellen x86-Prozessoren angesiedelt.

VIA zeigt sich wieder auf Messen. Auf der Bostoner ISA Expo zeigen sie den Nano. Er ist in einem 65nm Fertigungsprozess hergestellt und ergänzt die bisherige Prozessoren-Linie C7 nach oben hin. VIA positioniert ihre x86-Prozessoren vor allem im Embedded- und Low-Power-Segment. (Martin Bobowsky)