Jeder Dritte googelt sich selbst

E-CommerceMarketing

Mehr als ein Drittel der Deutschen hat schon einmal den eigenen Namen bei einer Suchmaschine eingetippt, um herauszufinden, was im Web so über sie zu finden ist.

Laut dem aktuellen WebMonitor, einer Umfrage des Bitkom und der Marktforscher von Forsa, liegt Ego-Googeln im Trend. 34 Prozent der Deutschen über 14 Jahren suchen gelegentlich nach dem eigenen Namen im Web – natürlich nicht nur bei Google, sondern auch bei anderen Suchmaschinen. Das kann durchaus nützlich sein, um herauszubekommen, was andere im Internet üner einen erfahren können, wie Bitkom-Präsident Scheer erklärt: »Diese Information befriedigt nicht nur die Neugier, sondern ist zum Beispiel wichtig für Berufseinsteiger vor Bewerbungsgesprächen oder hilft bei der Aufnahme von Geschäftskontakten.«

Sehr beliebt ist die Suche nach dem eigenen Ich vor allem in den jungen Altersgruppen. Bei den 18- bis 29-Jährigen haben bereits 67 Prozent den eigenen Namen ins Suchfeld einer Suchmaschine eingetippt. (Daniel Dubsky)