Handy-Software soll Verkehrsunfälle verhindern

MobileSicherheitSicherheitsmanagementSmartphone

Eine kanadische Software-Entwicklung könnte in unserem Handy-Zeitalter die Unfallstatistik verbessern.

Die Kanadier Aegismobility aus Vancover entwickelten eine Software namens “DriveAssist” für Handys. Diese Software blockt alle Gespräche bei der Fahrt im Auto ab. Sie nutzt dabei zur Ortung entweder die Funkzellen der Mobilfunknetze, oder auch die GPS-Empfänger in manchen modernen Handys. Das Programm kann gegebenenfalls überbrückt werden, damit wirklich wichtige Anrufe während der Fahrt zum Gerät weitergeleitet werden. Generell sollten Telefongespräche nicht während der Fahrt angenommen werden. Falls doch, dann sollte man an den Straßenrand fahren, damit man andere Verkehrsteilnehmer nicht durch seine eigene Unaufmerksamkeit gefährdet.

Auch deutsche Unfallforscher wie Professor D. Ungerer warnen schon seit Jahren, dass die Aufmerksamkeit während der Autofahrt deutlich reduziert ist. Nebenbei telefonieren wird so zum Risikofaktor. Die Kanadier haben nun eine enge Partnerschaft mit der kanadischen Nationwide Mutual Insurance Company  abgeschlossen. Ziel ist es die Anzahl von Toten, Verletzten und Sachschäden zu reduzieren, die durch telefonierende Autofahrer entstehen. (Martin Bobowsky)