Google Chrome: Popularität nimmt ab

Allgemein

Nach dem enthusiastischen Empfang des Google-Browsers durch die Web-Gemeinde kühlt die Begeisterung deutlich ab.

Das Linux-Zentralorgan Slashdot verzeichnete nach dessen Vorstellung einen Chrome–Surferanteil von bis zu 10 Prozent. Mittlerweile sank dessen Nutzeranteil dort auf 1,5 %, so dass der Google-Surfer hinter Firefox, IE und Safari auf Platz Vier rangiert.

Hier beim Inquirer.de sieht es noch ein wenig anders aus. Firefox ist und bleibt beliebtester Browser auch bei unseren Lesern, ihr verwendet ihn zu 54,86 %, während erstaunliche 26,73 % immer noch auf den Internet Explorer setzen (oder ihn vom Firmenadmin vorgesetzt bekommen). Drittstärkster Browser ist traditionell Opera mit 9,57 % Nutzeranteil, gefolgt von Safari mit 5,54 Prozent. Erst dann taucht Chrome mit 1,23 % auf. Konqueror hat sich übrigens tapfer 0,25 Prozent erobert, und selbst Galeon, Netscape 7 und Camino werden vereinzelt gesichtet. [fe]

Slashdot