Gartner gibt eine freundliche IT-Prognose ab

IT-ManagementIT-Projekte

Die namhaften IT-Berater geben Entwarnung: Die aktuelle Finanz-und Kreditkrise werde die IT-Investitionsbereitschaft der Unternehmen nicht so stark belasten wie seinerzeit die Dot.com-Blase.

Im schlimmsten Falle rechnen die Unternehmensberater von Gartner mit einem sich abflachenden Anstieg der Investitionsausgaben auf “nur noch” 2,3 Prozent. Ursprünglich hatte der Markt ein Wachstum von 5,8 Prozent angepeilt. Laut Gartner hinterlasse die Finanzkrise vor allem in den USA und in Europa kräftige Dellen im IT-Lack.

Natürlich seien die Schwellenländer alles andere als immun gegen die Konjunkturflaute. So rechnen die Marktexperten für Asien und Amerika in 2009 mit einem Wachstumsstillstand, da die Firmen bis dahin ihre IT-Budgets angepasst haben dürften. Europa könnte sogar ein leichtes Minus erleben. (Ralf Müller)