Vodafone expandiert nach Südafrika

IT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Der Mobilfunkkonzern besaß ohnehin schon Anteile an der Gesellschaft aus Kapstadt. Nun greift man zur Mehrheit.

Vodafone strebt an, demnächst 65 Prozent der südafrikanischen Mobilfunkgesellschaft Vodacom besitzen zu wollen. Für die Erhöhung der Anteile sind die Europäer bereit, 22,5 Milliarden Südafrikanische Rand (etwa 1,84 Mrd. Euro) zu zahlen. Bisher wird die andere Hälfte des Unternehmens von Telkom S.A. Limited gehalten.

Vodacom hat eine bedeutende Marktstellung nicht nur in Südafrika, sondern auch in der Demokratischen Republik Kongo, Lesotho, Mosambik und Tansania. Noch wurde das Angebot nicht von Telkom angenommen. Die südafrikanische Regierung soll der Sache schon mal positiv gegenüber stehen. (Ralf Müller)