Google will wieder gut sein

Allgemein

Nachdem die Publicity in letzter Zeit nicht allzu positiv war, tut der Suchmaschinenkonzern mal wieder was fürs Gutmenschen-Image und rettet die Meere. Oder so.

Mit Hilfe eines neuen Tools, das in Zusammenarbeit mit Umweltschützern entwickelt wurde, kann man jetzt bei Google Earth nämlich auch nachschauen, wo es denn geschützte Meeresgebiete gibt. Ein Klick langt, und man bekommt Videos und/oder Fotos dieser Stellen in den Ozeanen von den Seychellen bis zu den Galapagos zu Gesicht und erfährt per Text, was es dort unternommen wird.

Google bezeichnet das Tool als zusätzlichen Layer von Google Earth, der zwar nicht alle 4.500 Schutzgebiete umfasst, aber die Entwickler des Features sehen dies als ersten Schritt, das Umweltbewusstsein weltweit zu verbessern.

Und vielleicht entwickelt Google ja auch mal einen Layer zur globalen Menschenrechtssituation, der zeigt, wo es besonders schlimm ist und wie man selbst darin verstrickt ist … ist aber wohl technisch zu komplex. Oder so. [gk]

Yahoo