Browser: Neue Funktionen für Opera

BrowserWorkspace

Version 9.6 des norwegischen Browsers synchronisiert nun auch die vom Nutzer konfigurierten Suchmaschinen und die History zwischen verschiedenen Browser-Installationen. Eine praktische Hilfe gibt es zudem für das Scrollen auf Webseiten.

Opera kann ab sofort in Version 9.6 heruntergeladen werden. Erweitert wurde unter anderem die Synchronisationsfunktion Opera Link. Sie gleicht nun nicht mehr nur Bookmarks, Notizen und Speed Dial zwischen mehreren Installation von Operaund Opera Mini ab, sondern auch die vom User für das in den Browser integrierte Suchfeld konfigurierten Suchmaschinen sowie die History.

Dazu gibt es mit Scroll Marker ein hilfreiches neues Feature, das es erleichtern soll, auf langen Webseiten die Orientierung zu behalten. Beim Scrollen wird einfach das Ende der vorhergehenden Bildschirmseite markiert, so dass der User schnell sieht, wo er weiterlesen muss.

Der Scroll Marker kann in den Einstellungen aktiviert und deaktiviert werden. Über opera:config lässt sich zudem festlegen, ob die Markierung bei jedem Scrollvorgang angezeigt werden soll oder nur wenn Anfang oder Ende einer Seite erreicht sind.

Darüber hinaus gibt es nun auch eine Vorschau für Newsfeeds, so dass der User sich einen Feed anschauen kann, bevor er ihn abonniert. (Daniel Dubsky)