Asustek schraubt Eee-Ziele höher

Allgemein

Beflügelt vom bisherigen Erfolg hat sich das Unternehmen ehrgeizige Ziele gesetzt: 2009 will man in China  Dell überholen und weltweit Lenovo. Natürlich mit Hilfe neuer Modelle.

Ungerührt von der weltweiten Finanzkrise will Asustek seien Rechner weiterhin im Rekordtempo unters Volk bringen. Allein 50.000 Stück des neuen Modells S101 sollen diesen Monat ausgeliefert werden; insgesamt geht der Hersteller von 700.000 Eees aus, die in diesem Zeitraum seine Lager verlassen sollen.

Damit der Handel schwunghaft weitergeht, werden auch gleich schon wieder neue Modelle vorbereitet. Einer Version mit mehr als 11 Zoll erteilt Asustek zwar eine Absage, dafür gibt es zwei neue Linux-Editionen des S101, nämlich eine 32GB-Variante für 699 Dollar und eine 64GB-Variante, die je nach Ausstattung zwischen 799 und 899 Dollar liegen soll.

Insgesamt möchte Asustek bis zum Jahresende 200.000 bis 300.000 S101 verkaufen, gleichzeitig aber noch zwei weitere Eees an den Start bringen, die zwischen den Modellen S101 und 1000 und um die 570 Dollar kosten sollen. [gk]

DigiTimes