Neuer Daten-GAU bei der Telekom – 17 Millionen Datensätze geklaut

Big DataData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteMobileNetzwerkePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagementTelekommunikation

Dem Mobilfunker T-Mobile wurden mehr als 17 Millionen Datensätze geklaut – betroffen ist jeder zweite Kunde. Der Vorfall liegt schon zwei Jahre zurück, wurde aber erst jetzt bekannt.

Die Deutsche Telekom rutscht von einem Datenskandal in den nächsten. Wie der Spiegel berichtet, wurde dem Unternehmen über 17 Millionen Datensätze entwendet, die Handy-Nummern, Adressen und Geburtsdaten sowie teilweise Mail-Adressen umfassen. Bank- und Verbindungsdaten sollen jedoch nicht enthalten sein.

Die Daten wurden offenbar schon 2006 geklaut. Seitdem ermittelt die Staatsanwaltschaft – wer der Täter ist, ist aber noch immer unklar. Laut Telekom hätte man »alles unternommen, um die entwendeten Daten wieder zu bekommen« und die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Unter den entwendeten Daten sollen sich laut Spiegel auch die vieler Prominenter finden, inklusive Geheimnummern und Privatadressen. Betroffen sind unter anderem Hape Kerkeling, Günther Jauch und Til Schweiger. (Daniel Dubsky)