Grafikschmiede S3 arbeitet mit Graphic Remedy zusammen

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Beide Firmen kümmern sich um die reibungslose Zusammenarbeit von S3-Graphikchips mit OpenGL 2.1- und High-Definition-Produkten für Blu-ray und HD DVD.

Neben AMDs ATI- und Nvidias Grafikchips gibt es noch den kleinen Nischenhersteller S3. Damit die Treiber- und Softwareprodukte reibungslos und fehlerfrei mit den S3-Grafikchips der Marke Chrome 400 laufen, kündigen S3 und Graphic Remedy eine engere Zusammenarbeit an.

Graphic Remedy hilft mit dem Analyse-Tools gDEBugger, damit die S3-GPUs der Einstiegsklasse höhere Spieleleistung mit OpenGL 2.1 bekommen. S3 hat der Chrome-400-Reihe für Blu-ray und HD DVD eine Hardware-Beschleunigung für aktuelle Video-Codecs eingebaut: WMV-9 HD, MPEG-2 HD, VC-1, H.264, DivX und AVS. Wegen des geringen Strombedarfs und deren geringer Abwärme sind die GPUs gut geeignet für den Laptop- und NetTop-Markt. (Martin Bobowsky)