Venezuela kauft eine Million Classmate Schüler-Notebooks

MobileNotebook

Ein Rückschlag für das OLPC-Projekt oder ein Gewinn für die Kinder unseres Planeten; Venezuela digitalisiert seine Schulen.

In einem bilateralen Handelsvertrag legten Venezuela und Portugal ein IT-Geschäft fest, das die Zukunft beider Länder beeinflussen dürfte. Portugal wurde durch einen Lizenzdeal mit Intel vom August diesen Jahres, wonach das kleine EU-Land auf der iberischen Halbinsel zum Hersteller von Laptops auf der Basis des Intel-Classmate-Konzepts wird.

Portugal selbst nimmt 500.000 Geräte mit dem neuen Atom-Prozessor ab und setzt sie an Schulen ein. Eine leicht veränderte Version in blau und weiss wird nun unter dem Namen Magalhaes (Magellan) in Millionenauflage an Venezuela geliefert, als Betriebssystem kommt ein venezolanisches Linux zum Einsatz.

Das Geschäft einschliesslich von Zusatzleistungen hat ein Volumen von umgerechnet 2,1 Milliarden Euro. (Fritz Effenberger)