AMD: Server-CPU Shanghai ist startklar

CloudIT-ManagementIT-ProjekteKomponentenServerWorkspace

Die Quad-Core-CPU soll früher als geplant auf den Markt kommen.

Ursprünglich sollte der Vier-Kern-Chip in den ersten Monaten 2009 ausgeliefert werden. Nun hat AMD den Termin vorgezogen und will die Server-CPU schon im vierten Quartal 2009 bringen. Erste Server mit dem AMD-Chip sollen dann auch gegen Jahresende auf den Markt kommen. Das geht aus einem Bericht des Branchendienstes Cnet hervor.

Der Shanghai-Prozessor ist der erste von AMD, der in 45-Nanometer-Technik produziert wird. Bei gleicher Taktrate soll der neue Server-Chip um etwa 20 Prozent mehr Leistung bringen als der Vorgänger Barcelona. Daneben haben die AMD-Entwickler auch die Größe des Cache von zwei auf sechs MByte erhöht.

Beim Vorgänger-Chip Barcelona (45-nm-Technik) hatte es diverse Schwierigkeiten in der Produktion gegeben. Deshalb verzögerte sich der Marktstart um acht Monate. Damit hatte AMD auf dem Servermarkt Boden gegenüber dem Konkurrenten Intel verloren. Diese Pannen sollen sich beim Shanghai-Chip nicht wiederholen.

Laut Cnet wird schon bald ein weiterer Vier-Chip auf den Markt kommen, der Deneb. Den Sprung zur Sechs-Kern-CPU wagt AMD dann im vierten Quartal 2009: Codename Istanbul.

(Mehmet Toprak)
Bild: AMD Quad-Core-CPU Opteron