Spielefirma kauft Spartaaa-Regisseur

Allgemein

Gore-Spezialist Zack Snyder erlangte unsterblichen Ruhm mit Frank Millers 300, jetzt soll er Videospiele erschaffen.

“Tonight we dine in hell” wird wohl nicht Leitmotiv für die drei Videogames werden, die “Dawn of the Dead” Regisseur und “300”-Mitschöpfer Zack Snyder für den familienfreundlichen Unterhaltungssoftware-Distributor Electronic Arts zaubern soll. Als Kreativdirektor eines Teams von EA Los Angeles, wo auch Steven Spielbergs “Boom Blox” entwickelt wurde, soll Snyder neue, originäre Ideen entwickeln, die sich später auch zu Filmen auswalzen lassen.

Ist das der neue Trend? Erfolgreiche Kultregisseure verdienen ihr Geld in der Spieleproduktion, deren erfolgreichste Ergebnisse dann wieder zu Movies werden? Derzeit schwappt die Tide noch in beide Richtungen. Ach, und “finanzielle Details wurden nicht enthüllt”, aber das hatten wir auch nicht wirklich erwartet. [fe]

Reuters