Dell: Netbook mit Ubuntu 8.04

MobileNotebook

Das Netbook Inspiron Mini 9 ist jetzt auch mit dem Linux-Betriebssystem Ubuntu erhältlich. Gegenüber der Windows-Version spart der Käufer 50 Euro.

Als “neuen besten Freund” legt PC-Gigant Dell seinen Kunden das Netbook Inspiron Mini 9 ans Herz. Während das Netbook bei der Markteinführung noch ausschließlich mit Microsofts Windows XP ausgeliefert wurde, ist jetzt auch ein Modell mit dem Linux-Betriebssystem Ubuntu 8.04 erschienen. Die Linux-Variante hatte Dell schon vor einigen Wochen angekündigt.
Allerdings ist Dells Online-Shop bei der Bezeichnung des Betriebssystems ein Fehler unterlaufen. Ubuntu 8.04 firmiert unter der Bezeichnung Microsoft-Betriebssystem, was es ja nun wirklich nicht ist.

Die technischen Daten sind ansonsten dieselben wie bei der Windows-Ausgabe des Inspiron Mini 9. 
– Intels Atom-Prozessor (1,6 GHz, 512 KB L2-Cache, 533 MHz FSB)
– 8,9-Zoll-Display (WSVGA)
– Intel Graphikchip 950
– Arbeitsspeicher 1 Gigabyte (533 MHz Dual-Channel DDR2 SDRAM)
– Solid State-Festplatte mit 8 Gigabyte
– Gewicht: 1 Kilo (mit 4-Zellen-Akku)

Das Mini 9 mit Ubuntu-Betriebssystem kostet 320 Euro, deutlich günstiger als die Windows-XP-Variante, für die 370 Euro zu berappen sind. Dell warnt Käufer auch vor “Lieferverspätungen” von bis zu 15 Tagen, offensichtlich wegen der erwarteten hohen Nachfrage.

Wer sich für den Minirechner interessiert, sollte beachten, das das Display “glänzt”, wie Dell bei den technischen Daten schreibt. Glänzende Bildschirme sehen gut aus und liefern in der Regel hohe Farbbrillanz, können aber auch spiegeln, was die Lesbarkeit von Texten deutlich einschränkt.
(Mehmet Toprak)