SlotMusic: Musikunternehmen präsentieren den Nachfolger der CD

Data & StoragePolitikRechtStorageWorkspaceZubehör

Zahlreiche Musik-Labels haben sich zusammengeschlossen und planen zukünftig Musik auf Speicherkarten auszuliefern. Das Ganze hat zahlreiche Vorteile und dürfte die, inzwischen veraltete, CD endlich ablösen.

In Kooperation mit dem Speicherhersteller SanDisk und dem Händler BestBuy haben die vier größten Musiklabels ein neues Konzept vorgestellt, um den sinkenden CD-Absätzen entgegenzuwirken. Universal, Sony BMG, Warner und EMI haben sich ausdrücklich für “slotMusic” ausgesprochen. Dabei wird die Musik, nicht wie bisher üblich, auf eine CD gebrannt sondern auf eine SD-Karte kopiert: Es bieten sich besonders MicroSD-Karten an. Die Datenträger sollen eine Kapazität von einem GByte haben und in jedem gewöhnlichen Mobil-Gerät eingesetzt werden. Einen Kopierschutz soll es nicht geben – auch keine Datenbeschränkungen. Käufer eines slotMusic-Sticks können beliebigen Inhalt auf den Speicherwinzling kopieren – unter anderem auch ihre eigene Musik-Sammlung, so der SMH.

Die Datenträger sollen ebenso wie gewöhnliche CDs in einer Hülle vertrieben werden. Mit im Paket ist ein USB-Dongle mit dem der Stick auch den PC angeschlossen werden kann. Zu Preisen und Verfügbarkeit ist bislang noch nicht bekannt. Wann und ob die ersten slotMusik-Sticks in den Handel kommen, steht also noch in den Sternen. (Maxim Roubintchik)