Siemens: Folgt nun doch der Abschied vom PC?

MobileNotebookPCWorkspace

Laut Financial Times sei die Entscheidung im Münchner Hauptquartier gefallen: Man kehre dem Joint Venture mit Fujitsu den Rücken.

Schon Anfang August kamen die ersten Gerüchte auf, dass die Ehe zwischen Siemens und Fujitsu auf wackeligen Beinen stehe, Nun scheint die Scheidung tatsächlich anzustehen: “Die sitzen jetzt mit Fujitsu zusammen und diskutieren den Ausstieg”, berichtet ein Insider in der heutigen FTD-Ausgabe. Ein offizieller Beschluss sei aber noch nicht gefasst.

Nach Handy- und Telekommunikationssparte wäre der Rückzug aus der PC- und Notebook-Herstellung das dritte klassische IT-Kerngeschäft, aus dem sich Siemens zurückzieht. Das FSC-Joint-Venture setzte zuletzt 6,6 Milliarden Euro im Jahr um. Allerdings ging die Marktführerschaft in Deutschland verloren (an Acer). Zudem störe den Münchner Vorstand angeblich die nicht-globale Strategie von FSC. Eine Entscheidung muss dieser Tage fallen, denn Ende September 2009 läuft der zehnjährige Kooperationsvertrag mit Fujitsu aus. Die Japaner haben angeblich Interesse, die Siemens-Anteile zu übernehmen. FSC produziert in Augsburg und Sömmerda. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen