Cisco-Kauf: Interesse an Open-Source-Instant-Messaging

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Messaging-Spezialist Jabber soll bald unter das Dach des Netzwerkhauses schlüpfen.

Um die eigenen Wachstumsvorgaben zu erfüllen scheint sich Cisco auf Einkaufstour begeben zu haben. Ins Fadenkreuz geriet soeben das Softwarehaus Jabber aus Denver, das mit Kommunikations- und Messaging-Programmen im Geschäft ist. Die Software könne mit AOL AIM, Microsoft Office Communications Server, IBM Sametime und den IM-Angeboten von Google und Yahoo kooperieren.

Rahmenbedingungen des Deals wie auch Konditionen und Verkaufspreis wurden nicht veröffentlicht. Allerdings plane man, die Übernahme bis Januar zu vollenden. “Mit dieser Akquisition wären wir in der Lage, unsere bisherigen IM-Services auszuweiten”, freut sich der zuständige Cisco-Manager Doug Dennerlune. (Ralf Müller)