Xbox 360 wird billiger – auch in Deutschland

Software

Microsofts Xbox-Abteilung startet nach den USA auch in Europa eine Preisoffensive. Schon ab kommenden Freitag wird die Xbox 360 für 240 Euro in den Läden stehen – 40 Euro günstiger als zuvor. Das günstigste Modell verbilligt sich von 200 auf 180 Euro.

Microsoft hat mit der Xbox-Preissenkung ganz klar Nintendos Wii-Konsole im Sinn: Die Standard-Version Xbox 360 mit 60-GByte-Festplatte ist nun mit 240 Euro um knappe 10 Euro günstiger als Nintendos Konsole (249 Euro); die Arcade-Variante ohne Festplatte mit dem neuen Preis von 180 Euro sogar um 70 Euro. Das Elite-Modell mit 120 GByte großer Festplatte sinkt von 350 auf 300 Euro.

Offiziell nimmt Microsoft die Preissenkungen vor, um ein größeres Publikum zu erreichen: »Um mit Musik- und Familienspielen massentauglich zu sein, musste der Preis runter«, so Martin Bachmayer, kommissarischer Deutschland-Chef der Microsoft-Unterhaltungssparte. Noch im August sprach Microsoft auf der Games Convention von stabilen Xbox-Preisen. Anfang September wurde die Konsole zunächst in Japan und schon bald drauf in den USA billiger.

Ob Nintendo und Sony auf den Preisrutsch reagieren, bleibt noch abzuwarten. Die PS3 von Sony beispielsweise steht derzeit mit 80 GByte großer Festplatte für 400 Euro in den Läden. Für November ist geplant, die Konsole mit einer doppelt so großen Festplatte für 450 Euro anzubieten. Mit im Preis enthalten ist ein Download-Gutschein im Wert von 70 Euro. (tkr/Maxim Roubintchik)

Tom’s Hardware

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen