1000 mal probiert – und es hat nicht Zune gemacht

Allgemein

Dominanz sieht anders aus: Mit 2,6 Prozent US-Marktanteil führt der MS Zune ein Schattendasein. Nun wird Redmond kreativ.

Microsoft versucht alles, um den eigenen Musikplayer zu retten. So soll Hollywood helfen oder das vorige Woche angekündigtes Design-Update mit 16 GByte- (199 Dollar) und 120 GByte-Varianten (250 Dollar) oder ein heute bekannt gewordener McDonalds-Deal: In 9.800 Mc-Filialen können alle Zune-Eigentümer kostenfreies Wifi nutzen. Außerdem eine Gelegenheit, endlich die anderen Loser Nutzer zu treffen, welche die gleiche abnorme Gerätevorliebe pflegen. Ist das nun der großartige Hotspot-Zugriff auf Webradio, von dem Microsoft vorige Woche so großspurig kündete?
Dafür hat sich ein anderes MS-Versprechen mehr als bestätigt: Nicht nur viele bunte Smarties-Farben sind ins Zune-Sortiment geflossen, sondern auch japanisch anmutende grafisch verzierte Varianten (Bild). Also hat es der Hersteller nun auf Burger-futternde Manga-Fans abgesehen? Wie groß mag die Zielgruppe sein? (rm)

AlleyInsider