EA & Take Two: Übernahme endgültig geplatzt

ÜbernahmenUnternehmen

Die Übernahmegespräche zwischen den beiden bedeutenden Games-Publishern sind nun offiziell und endgültig gescheitert.

Erst verlängerte Marktführer Electronic Arts (EA) ewig seine 2-Milliarden-Kaufofferte gegenüber Take Two, dann begab man sich in Kennenlern-Verhandlungen, nun seien aber alle Gespräche formell abgebrochen worden, bestätigt EA der Financial Times. Vielleicht liegt es auch daran, dass der kleinere Rivale schon andere Verhandlungen aufgenommen hat, wobei man strategische Allianzen einer Übernahme vorziehe. Namen wurden nicht genannt, aber im Internet wird der französische Medienkonzern Vivendi als üblicher Verdächtiger erwähnt. (Ralf Müller)