Apple bringt Firmware-Update fürs iPhone

MobileSicherheitSicherheitsmanagementSmartphone

Was 2.0 nicht geschafft hat, soll nun mit der Firmware 2.1 bewältigt werden: Mehr Performance, längere Akkulaufzeit und weniger Sicherheitslücken.

Ab sofort stehe Firmware 2.1 zum Download bereit, doch nicht ohne Gegenleistung: Apple verlangt vom Kunden erst die Installation von iTunes 8, bevor das Update freigegeben wird. Die stark überarbeitete iPhone-Software will die Touchscreen-Fähigkeiten verbessern, das iPhone 3G beschleunigen und zuverlässiger machen. Da aber ein Hardware-Problem Auslöser für die Verbindungsabbrüche in UMTS-Netzen ist, kann die Firmware hier nichts ausrichten. De facto verbesserte Apple lediglich die 3G-Signalstärkeanzeige, die nun präzisere Angaben liefert, heißt es in US-Medien.

Sicherheits-Patches, schnellere Textnachrichten und eine Verbesserung der Kontakte-Verwaltung standen ebenfalls auf dem Zettel der Ingenieure. Mit iTunes 8 kommt automatisch nun auch die Genius-Playlist ins Handy. Wer will, kann nach zehn Fehleingaben des Passwortes automatisch alle Daten vom Smartphone verschwinden lassen. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen