Gefälschte YouTube-Seiten verbreiten Trojaner

Allgemein

Ein MalwareTool liefert die YouTube-Fake-Pages, nur die Links muss man noch selber verschicken.

Fast ohne Vorkenntnisse kann man jetzt zum Virendompteur werden, wie Security-Outfit Panda aktuell meldet. In den Schmutzecken des Internet fände sich ein Tool namens YTFakeCreator, mit dem auch der Ungeübte schnell gefakte YouTube-Seiten aufstellen kann. Die zu verbreitende Malware kann der Betreffende selbst bestimmen: Trojaner, Viren, Adware, wie Ryan Sherstobitoff, Chief Corporate Evangelist bei Panda Security gegenüber Cnet erklärte.

Will dann der ahnungslose Unterhaltungssuchende das vorgebliche Video ansehen, erhält er eine Fehlermeldung, und die Empfehlung, sich gleich hier das neueste PlunIn herunterzuladen. Spätestens an diesem Punkt schrillen im Kopf erfahrener Internetnutzer die Alarmglocken – aber es sind ja nicht nur erfahrene Nutzer im Internet unterwegs, nicht wahr? [fe]

Cnet

Panda