Fusion zweier amerikanischer IT-Verbände

IT-ManagementIT-ProjektePolitik

Um mehr Gewicht und Überzeugungskraft im Markt und auf der politischen Bühne zu gewinnen, schließen sich in Amerika zwei IT-Verbände zusammen.

Wenn es um Im- und Export von IT und Technologie geht, sind zwei Verbände stets zur Stelle, um die Interessen ihrer Mitglieder zu wahren. Gestern Abend bestätigten sie nun Gerüchte, dass sie in Verhandlungen über eine Fusion sind. Schon bald also könnten “The American Electronics Association” (AEA) und die “Information Technology Association of America” (ITAA) eins sein.

Sie versprechen sich mit diesem Plan mehr Wucht in der Lobby-Arbeit und auch Kostenvorteile in der Verwaltung. Vor allem in Hinsicht auf den bevorstehenden Wachwechsel im Weißen Haus halten AEA (Hardware) und ITAA (Software) die Fusion für eine gute Idee. “Wir werden mit einer lauteren und klareren Stimme sprechen”, kommentierte AEA-Vorstand Deirdre Hanford. Auch für die internationale Außenwirkung sei der Zusammenschluss nützlich. Wie der gemeinsame Verband heißen wird, steht noch in den Sternen. (Ralf Müller)