Texas Instruments: Kein Grund zur Panik!

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Um die Gemüter zu beruhigen, gab TI heute Nacht nach Börsenschluss einen Ausblick auf das laufende Quartal. Besorgte Marktbeobachter hatten zuvor mit nachlassenden Geschäften gerechnet.

Die Texaner stellen aktuell einen Umsatz im Bereich von 3,3 bis 3,47 Milliarden Dollar (rund 2,4 Mrd. Euro) in Aussicht, trotz der befürchteten Schwäche im Handymarkt, wo TI ein Gros seiner analogen Chips absetzt.
Die Aussagen haben die Marktteilnehmer offensichtlich sehr beruhigt, denn nachbörslich schoss die TI-Aktie 11 Prozent in die Höhe. Allerdings lag man auch 42 Prozent unter dem Jahreshoch, was ebenfalls aus der Unsicherheit im Handymarkt resultierte. (Ralf Müller)