Microsoft überarbeitet Zune-Player

Software

Einer neuer Hit im Radio? Zune-Besitzer können den Song künftig markieren und kaufen, sobald sie in die Nähe des nächsten Hotspots kommen.

Microsoft kündigte heute Nacht eine Reihe von Neuerungen beim Zune-Mediaplayer an. Just in dem Moment als Apple seine frischen iPod-Modelle in San Francisco präsentierte, was wohl kaum ein Zufall sein dürfte…
“Die Möglichkeiten von Digitalmusik-Diensten treten erst jetzt richtig zutage. Wer künftig über einen Song stolpert, der ihm gefällt, kann das Lied auch gleich sichern”, kündigte General Manager Chris Stephenson an. “Die Kombination aus Radio-Konsum, Wireless-Zugriff auf Millionen von Titeln nebst persönlichen Empfehlungen wird den digitalen Musikkonsum voranbringen”, glaubt MS-Mann Stephenson. Der neue Zune-Dienst via Hotspot werde in den USA am 16. September starten.

Zugleich erweitert der Hersteller die Modellpalette um ein Zune mit 16 GByte für 199 Dollar und eine 120 GByte Variante für knapp 250 Dollar. Außerdem wurde die Firmware upgedatet und um ein paar neue Funktionen erweitert. So können Fremdanbieter eigene Channels anbieten, zum Beispiel eine Top-100-Hitliste.
Etwas kleinlaut schob man auch noch den aktuellen US-Marktanteil nach, den die NPD Group ermittelt hatte: 2,6 Prozent für Zune. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen