Hewlett-Packard im Höhenflug: Flaute? Welche Flaute?

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Während viele IT-Firmen die Kaufzurückhaltung in wesentlichen Märkten spüren oder nur noch vorsichtige Prognosen abgeben, stürmt der Weltmarktführer bei PC und Druckern mit wachsenden Gewinnen davon.

Technologie-Konzern Hewlett-Packard führt manche seiner Konkurrenten vor. Während jene die Konsumschwäche und Marktturbulenzen zu spüren bekommen, zieht HP unbeeindruckt davon. Zum einen erhöht der jüngst zugekaufte Technologiekonzern Electronic Data Systems Corp. (EDS) die Gewinne, zum anderen entwickeln sich die Umsätze stabil, positiv beeinflusst durch kürzlich erfolgte Kosteneinsparungen.

Branchenanalysten wie Toni Sacconaghi von Bernstein Research sind ganz begeistert über den Konzernkurs, denn durch den EDS-Kauf seien nun insgesamt 40 Prozent der Erlöse und 65 Prozent der Profite unabhängig vom volatilen Geräteverkauf. Services, Druckermaterialien, Wartung, Support, Finanzierung und Outsourcing-Dienste bilden nun ein zweites stabiles Standbein für HP. Die Produkt-Diversifizierung und der globale Auftritt des Konzerns sorgen ebenfalls für Stabilität. So werden 65 Prozent der Umsätze außerhalb der USA generiert, loben die Analysten. (Ralf Müller)