Chrome holt sich Marktanteil von 1 Prozent [Update]

Allgemein

Eine gute Woche nach dem Launch des Google-Browsers hat sich seine Verbreitung bei Internet-Usern bei rund einem Prozent eingependelt. Ob das nun ein rauschender Erfolg ist oder ein Fehlstart, darf nach Herzenslust diskutiert werden.

Nach der stündlich aktualisierten Übersicht von Net Applications war der Höhepunkt der Nachfrage nach Chrome bereits am 5. September erreicht – da konnte der Browser einen Marktanteil von 1,7 Prozent verzeichnen.

Seitdem allerdings pendelt er um die Ein-Prozent-Marke herum, von wo er sich weder nach Positiv-Berichten über seine Geschwindigkeit noch nach Negativ-Reports über Datenschutz- und Sicherheitsmängel signifikant wegentfernen will.

Auch bei Ars Technica hat man hingeschaut, was die Besucher der eigenen Site an Browsern nutzen und hat nach einem frühen Höhepunkt am 4. September (13%) ein schnelles Erschlaffen auf 7% registriert.

Angesichts des Beta-Status’ von Chrome kann man diese natürlich als durchaus bemerkenswert bezeichnen; andererseits wurden beim gemeinen Netz-User durchaus die Warnungen vor dem Google-Produkt berücksichtigt. Im Sturm die Herzen erobert hat Chrome jedenfalls nicht – warten wir die Zahlen ab, wenn die polierte Version mit entsprechenden Werbekampagnen unters Volk geworfen wird. [gk]

Ars Technica

Net Applications

Update: Inquirer-Leser benutzen Chrome weniger oft, bei uns hat dieser einen Anteil von 0,9 %. Zum Vergleich: Safari 5,53 %, Opera 10,14 %, IE 27,58 %, Firefox 53,87 %. [fe]