Gartner: Im Smartphonemarkt rutscht Nokia ab

IT-ManagementIT-ProjekteMobileSmartphone

Die Marktforscher berichten vom Siegeszug der Kanadier, der hauptsächlich auf Kosten der Finnen zu gehen scheint.

Gartner hat das vorige Quartal im Smartphone-Markt ausgewertet. Demnach konnte Research In Motion kräftig zulegen, 5,6 Millionen Geräte verkaufen und seinen Marktanteil gegenüber Vorjahr auf 17,4 Prozent nahezu verdoppeln.
Nokia dominiert zwar den Markt mit 15,3 Millionen abgesetzten Smartphones in nur zwölf Wochen weiterhin ziemlich deutlich, doch gingen 3,3 Prozent Marktanteil verloren. Momentan sind es 47,5 Prozent.

Bis der BlackBerry-Hersteller die Finnen einholt, kann es also noch dauern. Gartner-Marktforscherin Roberta Cozza empfiehlt Nokia, das Design seiner Multimedia-Handys mehr zu variieren. Die Analysten der Credit Suisse sind weniger optimistisch und prognostizieren für 2009 nur noch unter 42 Prozent für die Finnen, da auch Apple und High Tech Computer (HTC) in diesem Markt zulegen werden. (Ralf Müller)