Telefonica will mehr China Netcom

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Die Spanier stocken ihre Beteiligung am zweitgrößten chinesischen Festnetzbetreiber weiter auf.

Die Telefonica SA besaß bereits einen kleinen Minderheitsanteil an der China Netcom. Nun besorgte sie sich für rund 800 Millionen Euro weitere 5,74 Prozent der Aktien. Damit besitzen die Spanier bereits mehr als 10 Prozent vom asiatischen Telekomkonzern. Bahnt sich hier womöglich eine künftige Übernahme an?

“Telefonica will in China jenen Erfolg wiederholen, der ihnen bereits in Südamerika gelang”, kommentierte Gonzalo Lardies von der LCF Rothschild Group. Die Spanier machen mit ihrem Kurs in den Emerging Markets eine bessere Figur als die meisten ihrer Hauptkonkurrenten, lobt der Fondmanager. (Ralf Müller)