Take-Two steht im Augenblick blendend da

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Und Verbrechen lohnt sich doch, wenigstens wenn man es in ein Videospiel verpackt: GTA IV brachte dem US-Label extrem gute Ergebnisse.

Computerspielehersteller Take-Two Interactive hat die Erwartungen des Marktes mit Leichtigkeit übertreffen können: 110 Prozent legten die Umsätze innerhalb eines Jahres zu und erreichten umgerechnet 295 Millionen Euro im abgeschlossenen Quartal. Auch sind die Roten Zahlen komplett aus der Bilanz verschwunden: Wo vor einem Jahr noch 39 Millionen Euro Verlust schmerzten, stehen nun fast 36 Millionen Euro Gewinn.

Am meisten zum Erfolg trug natürlich Grand Theft Auto IV bei, gefolgt von Top Spin 3 und Sid Meiers Civilization Revolution. Weil Take Two im Schlussquartal nicht mehr solche Toptitel wird bieten können, dürften Umsatz und Gewinn wieder abflachen. Fürs Gesamtjahr erwartet das Unternehmen immerhin noch gut 1,5 Milliarden Dollar Umsatz. Zum Thema EA-Übernahme äußerte man sich gestern nicht. (Ralf Müller)