MySpace jetzt mit Katastrophenwarnung

Allgemein

Die US-Katastrophenschutz-Oberbehörde US Department of Homeland Security (DHS) freut sich, dass sie endlich die Bürger erreichen kann.

Gut, dass es Social Networks gibt: So kann die für Stürme, Erdbeben und Terror zuständige Behörde schnell und kostengünstig eine grosse Zahl von US-Bürgern erreichen. Mit dem Download und der Installation eines PlugIn kann der MySpace-Nutzer nun den Weg der Wirbelstürme verfolgen, Hilfemöglichkeiten in Katastrophengebieten abrufen oder sogar Nachrichten über etwaige Opfer erhalten. Die Informationen stammen dann vom US Department of Homeland Security (DHS) sowie dem the Federal Emergency Management Agency (FEMA).

Dazu MySpace Chief Security Officer Hemanshu Nigam gegenüber der AFP: “Tragödien haben immer wieder Menschen inspiriert, und genau das ist hier geschehen”. Hauptvorteil des neuen Systems: Internetapplikationen kosten vergleichsweise garnichts, also kann man weiterhin öffentliche Budgets ungeschmälert an private Rüstungs- und Sicherheitsunternehmen durchleiten. [fe]

AFP