Liberty Media entwickelt Trennungspläne

IT-DienstleistungenIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Das Medienkonglomerat splittet sich selbst auf und trennt den Entertainment-Zweig ab.

Der amerikanische Konzern Liberty Media Corp. plant, die Unterhaltungssparte zur eigenständigen Liberty Entertainment Inc. zu machen. In der neuen Unternehmenshülle enthalten seien dann knapp 50 Prozent des Digitalfernsehens DirecTV plus, alle Kabelnetz- und Satelliten-Aktivitäten (Starz Entertainment) und die Liberty Sports Holdings mit weiteren drei regionalen Kabel-Netzwerken.

Abgesehen von Steuervorteilen reklamiert der Konzern mit dieser Taktik eine höhere Flexibilität im Markt. Greg Maffei, CEO von Liberty Media, sehe in der geplanten Abspaltung eine Chance, den Aktienkurs wieder zu stärken und gleichzeitig neue strategische Möglichkeiten einzuschlagen. Womöglich fällt darunter auch ein denkbarer Verkauf? Oder eine Fusion? (Ralf Müller)