Google: Gesichtserkennung für Picasa Web Albums

Allgemein

Google hat seine Foto-Verwaltung Picasa und den zugehörigen Online-Dienst Picasa Web Albums überarbeitet. Es gibt neue Synchronisationsfunktionen und eine Gesichtserkennung, die helfen soll, alle Fotos aufzuspüren, auf denen eine bestimmte Person abgebildet ist.

Nachdem Google vor zwei Jahren mit Neven Vision einen Anbieter von Software zur Gesichtserkennung aufgekauft hatte, hält dessen Technologie nun Einzug in den Foto-Sharing-Dienst Picasa Web Albums. Dort soll sie dem User dabei helfen, selbst in großen Bildbeständen schnell alle Fotos aufzuspüren, auf denen eine bestimmte Person zu sehen ist. So sollen sich dann beispielsweise Schnappschüsse besonders einfach für alle Freunde freigeben lassen, die auch tatsächlich auf den Bildern abgebildet sind.

Darüber hinaus hat man die Optik von Picasa Web Albums überarbeitet und auch die Foto-Verwaltung Picasa selbst. Deren dritte Version steht nun als Beta zum Download bereit. Über eine neue Synchronisationsfunktion lassen sich Alben auf dem PC und Alben im Web abgleichen. Wird ein Foto am Rechner bearbeitet, kann die neueste Version automatisch online veröffentlicht werden.

Zudem hat Google die Funktionen für Foto-Collagen und Diashows erneuert und einige Tools für Retusche und Fotokorrektur optimiert. Neu ist auch ein Movie Maker, der Fotos und Videos von Digicam und Webcam mit Musik hinterlegen und bei YouTube veröffentlichen kann. (Daniel Dubsky)