eBay will Gutmenschen gewinnen

Allgemein

eBay hat es offenbar satt, immer nur als gieriger Schacherer wahrgenommen zu werden, und widmet sich jetzt der Wohltätigkeit: Mit WorldofGood.com sollen politisch und ökologisch korrekt produzierte Waren in Umlauf gebracht werden.

Partner des Auktionshauses ist dabei World of Good, ein Startup-Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat sicherzustellen, dass Konsumgüter nach ethischen Standards hergestellt werden. eBay hat den Namen der Firma und ihrer Site lizenziert und beteiligt sie im Gegenzug an den Gewinnen.

WorldofGood.com wird die Produkte, die seinen umwelt- und sozialpoitischen Vorstellungen entsprechen, zu Fixpreisen in den Umlauf bringen. Über die Einhaltung der reinen Lehre werden unabhängige Organisationen wachen; Kunden erhalten neben den üblichen Informationen über die Waren auch Hintergrundwissen über deren Lieferanten etc.

Und wer sich jetzt ein Träne der Rührung für eBay gerade noch so verkneifen kann, die Firma aber mindestens ins Abendgebet einschließen möchte: Für den Verkauf über WorldofGood zahlen die Anbieter natürlich Gebühren an eBay und zwar per PayPal, damit sich’s doppelt lohnt. [gk]

Sydney Morning Herald