Phishing-Betrüger erbeuten 19 Millionen Euro

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Im vergangenen Jahr erleichterten Phishing-Betrüger Bundesbürger um mehr als 19 Millionen Euro. Für 2008 rechnet man aber mit einem Rückgang.

Wie der Bitkom auf Basis der neuesten Zahlen der Landeskriminalämter hochgerechnet hat, stieg die Zahl der Phishing-Fälle in Deutschland im vergangenen Jahr auf über 4100. Die Cyberkriminellen erbeuteten rund 19 Millionen Euro – ein Viertel mehr als noch 2006.

Für 2008 hält man allerdings einen Rückgang der Phishing-Zahlen für möglich. »Die Daten für das erste Halbjahr lassen erwarten, dass die Opferzahlen deutlich sinken«, erklärte Dieter Kempf vom Bitkom. Noch haben aber nicht alle Bundesländer Zahlen genannt, so dass es sich um eine vorläufige Prognose handelt. Man hält allerdings sogar eine Halbierung der Fallzahlen für möglich.

Die durchschnittliche Schadenshöhe beim Phishing nimmt zuudem weiter ab. Waren es 2006 und 2007 noch rund 3700 Euro pro Fall, so erleichtern die Betrüger ihre Opfer 2008 bislang im Schnitt nur noch um etwa 3200 Euro. (Daniel Dubsky)