VMWare: McAfee scannt die Windows-Gäste

CloudNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementVirtualisierung

Beim ersten Release Candidate von VMWAre Fusion 2.0 degt der Hersteller größten Wert darauf, Windows-Gastsysteme zu schützen. 12 Monate Antiviren-Updates sind inbegriffen.

Nachdem VMWare unter Druck durch Konkurrenz von Microsoft und anderen geraten ist, will der Virtualisierungskrösus neu punkten: Virtuelle Systeme, egal ob Windows oder Mac oder sonstige, sollen auch geschützt werden. VMWare beginnt mit Windows – in VMWare Fusion 2.0 ist zu dessen Schutz schon McAfee Virusscan Plus integriert.

Nach dem kostenlosen 12monatigen Abo muss sich der User selbst kümmern. Das Programm lässt sich wie die VMWare Tools per Fusion-Menü einrichten, wenn Windows als Gastbetriebssystem  läuft. Neu in Version 2.0 ist auch eine verbesserte Schnappschussfunktion, die regelmäßig automatische Sicherungen der virtuellen Maschinen vornimmt.

Auch die Grafikfunktionen bei der Virtualisierung sind upgedated: Direct X 9.0 mit dem Shader-Modell 2 nutzt die Grafikhardware besser aus. Sogar Videos in den HD-Auflösungen 720p- und 1080p sollen kein Problem mehr darstellen.

Das Programm steht ab sofort zum Download bereit, Kunden erhalten das Update kostenfrei. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen