IFA: Blu-ray-Player nehmen neuen Anlauf

Data & StorageStorage

Auf der Funkausstellung präsentieren die Hersteller jede Menge Blu-ray-Laufwerke – und hoffen nach wie vor auf einen Durchbruch im Markt. War das tote HD-DVD doch das bessere Format?

Heute geht es los unter dem Funkturm in Berlin. Vor allem die Japaner erhoffen sich, dass ihnen die Europäer endlich mal Blu-ray-Geräte aus den Händen reißen. Unter anderem präsentieren Sharp, Sony und Panasonic neue Modelle.

Die Marktforscher von Screen Digest versuchen, ihnen Mut zu machen und prognostizieren mal ganz optimistisch, dass Ende 2009 sechs Millionen Haushalte in Europa ein derartiges Gerät besitzen werden. Ein ehrgeiziges Ziel, dürften es doch Ende 2008 real nur etwa eine Million sein.

Panasonic glaubt an die Vorhersagen und baute in der Slowakei eine Blu-ray-Fabrik, welche ihre Kapazität von drei Millionen Geräten pro Jahr noch ausweiten könne. “Der Knoten wird platzen, wenn Player für 200 Euro erhältlich sind”, ahnt Sharp-Manager Bolten. Derzeit kosten einfache Billig-Marken-Geräte etwa 300 Euro. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen