Amazon kauft Bücherfan-Netz auf

E-CommerceIT-ManagementIT-ProjekteMarketingNetzwerkeSoziale NetzwerkeÜbernahmenUnternehmen

Das Rückgrat des US-Onlinehändlers war der Buchverkauf. Um den mal wieder zu stärken, kommt nun ein passendes Social Network hinzu.

Wieviel der Internetpionier für das private Web-2.0-Unternehmen Shelfari auf den Tisch blätterte, wurde nicht verraten. Das soziale Netz für Leseratten lässt die Mitglieder virtuelle Bücherregale mit ihren Lieblingstiteln füllen, um so den Freunden im Lesezirkel Appetit auf neuen Stoff zu machen. Das Konzept der Empfehlungslisten gibt es ja in etwas schlichterer Form längst im Online-Shop.

Durch den Zukauf soll sich ein kleiner Schönheitsfehler eingeschlichen haben: Über die Akquisition von AbeBooks ist Amazon.com längst auch Teilhaber am Shelfari-Konkurrent LibraryThing. Wir dürfen gespannt sein, wie das gelöst wird. Das Wirtschaftsblatt Business Week glaubt übrigens, dass die Buchliebhaber-Netze Amazon dabei helfen sollen, mehr E-Book-Reader Kindle abzusetzen. (Ralf Müller)