Zweite Beta des Internet Explorer 8

BrowserSoftwareWorkspace

Microsoft hat die nächste Beta des Internet Explorers 8 veröffentlicht. Man rüstet Funktionen nach, die bei anderen Browsern selbstverständlich sind, bietet aber auch echte Neuheiten.

War die Beta 1 des Internet Explorers 8 noch vornehmlich für Entwickler gedacht, so sollen sich nun mit der zweiten Beta auch normale User einen ersten Eindruck vom neuen Browser verschaffen. Die Beta 2 kann ab sofort heruntergeladen werden, unter anderem auch in deutscher Sprache.

Funktionen wie das Öffnen bereits geschlossener Tabs oder das Löschen von History, Cookies und temporären Dateien in einem Rutsch sind von anderen Browsern längst bekannt und gehören nun auch zum Repertoire des Internet Explorers. Dazu kommen allerdings noch einige spannende neue Funktionen, etwa Webslices und Accelerators. Mit Webslices lassen sich Teilbereiche einer Website markieren und zu den Favoriten hinzufügen. Mit Accelerators, die in der ersten Beta noch Activities hießen, lassen sich Informationen einer Seite per Kontextmenü auf andere Seiten übernehmen – so kann etwa schnell die Adresse eines Unternehmens von dessen Website an einen Kartendienst übertragen werden. Genauso lassen sich Texte ins eigene Weblog übernehmen oder Suchmaschinen und Nachschlagewerke mit Begriffen füttern.

Erst in der Beta 2 hinzugekommen sind verbesserte Privacy-Funktionen. So kann man mit dem Microsoft-Browser nun surfen, ohne dass irgendwelche Surf-Spuren auf dem Rechner verbleiben. Zudem kann man das Anzeigen und Tracken von Inhalten von Drittanbietern unterbinden.

Nicht zuletzt hält sich der Internet Explorer 8 besser an Webstandards als seine Vorgänger. Gegenüber der Beta 1 verspricht man noch einmal Performance- und Stabilitätsverbesserungen – das sollte auch so sein, denn im Test von PC Professionell zeigte sich die Beta 1 noch extrem ressourcenhungrig und absturzfreudig. (Daniel Dubsky)