Studie: Zweidrittel der Firmen haben Angst vor Datenverlust

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheitSicherheitsmanagement

Eine Umfrage unter europäischen Unternehmen hat wissen wollen, welches heute die drängendsten Sicherheitsprobleme sind.

Nach dem jüngsten Missbrauch von Kontodaten, den mahnenden Worten von Datenschützern, Sicherheitsexperten und Politikern sowie den britischen Erkenntnissen hinsichtlich netzweiter Datenverluste wollten es die Marktforscher von Infosecurity Europe wissen: Wovor fürchten sich die Unternehmen gerade am meisten? Welches sind ihre aktuellen Sicherheitsbedenken? Und siehe da, was die Presseschlagzeilen beherrscht, macht auch den Managern Sorgen: 69 Prozent aller Befragten befürchten, (Kunden-) Daten zu verlieren. Damit ihr Ansehen. Und schließlich die Kunden.

Sorge Nummer 2 für 58 Prozent der Manager: Wie bleiben die Firmendaten und Arbeitsergebnisse bei den mobilen Mitarbeitern und externen Dienstleistern/Zuarbeitern sicher? Aufgrund des Trendthemas Green IT machen sich 48 Prozent der Führungskräfte Gedanken über die Effizienz ihrer IT-Infrastruktur. 43 Prozent beschäftigen sich zudem noch damit, ID- und Zugangsmanagement für ihr Haus zum Laufen zu bringen.
Die Studienautoren verwiesen allerdings darauf, dass Problembewusstsein oder auch das Suchen einer Lösung noch längst nicht bedeutet, dass die Realisierung unmittelbar bevorstünde. (Ralf Müller)