FBI verhaftet Guns-N-Roses-Fan

Allgemein

Weil er auf seinem Blog unveröffentlichte Tracks des nächsten Albums der Band verbreitete. Gut gemacht, Jungs!

Es fällt mir schwer, das zuzugeben, aber diesmal bin ich auf der Seite des FBI, und damit auch irgendwie auf der Seite der Musik-Mogule. Wie das kommt? Die Kriminalbeamten verhafteten am Mittwoch den 27jährigen Kevin Cogill, weil er auf seinem Blog neun Songs des seit zehn Jahren im Studio vor sich hin kochenden Guns-N-Roses-Albums “Chinese Democracy” veröffentlichte. Schon im Juni.

Ja, denkt denn niemand an die Kinder? Ich glaube, wir müssen den Schlipsdetektiven vom Federal Bureau of Investigations dankbar sein, dass sie dass Blog schon nach kurzer Zeit vom Netz nahmen und damit das Schlimmste verhüteten. Guns-N-Roses! Schüttel! Ich fordere lebenslänglich. Aber eigentlich nur für die Band. Der Fan darf meinetwegen mit zehn Stunden sozialer Arbeit büssen. [fe]

Associated Press