Insider: Amazon plant jetzt Billig-Kindle

E-CommerceMarketing

Noch bevor der eBook-Reader überhaupt auf dem deutschen Markt erscheint, denken die Amerikaner nun über eine abgespeckte Variante nach.

Amazon möchte mit dem zweiten Kindle nicht etwa das angeblich erfolgreiche Ursprungsgerät ablösen, sondern einfach neue Zielgruppen erobern. So denkt man über den gesamten Bildungsbereich (Schule, Uni, VHS) nach, will Tim Bueneman, ein Analyst von McAdams Wright Ragen, bei einem Meeting mit dem Amazon-Management erfahren haben. Seiner Aussage nach lasse der Online-Händler gleich mehrere verbesserte Versionen des Kindle entwickeln.

“Eines wird Amazon dabei aber nicht tun: MP3-Support oder sonstwie Musik- und Video-Eigenschaften integrieren”, äußerte sich Bueneman. Statt dessen konzentriere man sich auf die Verbesserung von Interface und Bedienbarkeit. “Da hatte es bei einigen Kindle-Käufern schon Beschwerden gegeben.” Leider machte der Amazon-Insider keinerlei Aussagen zu der technischen Ausstattung der kommenden Kindle-Varianten. Auch Erscheinungsdaten wurden nicht ausgeplaudert. (Ralf Müller)