IFA-Weltpremiere: HTC S740

Allgemein

Die Asiaten werden immer quirliger. Nicht nur bauen sie für Palm das Treo Pro, auch wollen sie mit eigenen Smartphones so richtig abräumen.

Falls es über die Fremdmarken nicht klappt, versucht HTC auch selbst, ein paar Renner in den Markt zu kriegen. Nach dem Diamond zaubern die Jungs nun auf der Funkausstellung in Berlin (Halle 9, Stand 207, ab 29. August) erstmals das jungfräuliche HTC S740 aus dem Hut. Das ziemlich schlanke Quadband-Gerät hat nach Art des Hauses seitlich eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur, damit Mails und Messaging (IM & SMS) leichter einzutippen sind. Eine klassische Telefontastatur gibt es obendrein. Push-E-Mail (Exchange), POP3 und IMAP sorgen für den Message-Austausch.
Stolz ist HTC, das iPhone 3G beim Surfen klar abzuhängen: Mit bis zu 7,2 Mbit/s sei auch die intensive Nutzung von Google Maps kein Thema (Support von WLAN 802.11b/g, WCDMA, HSDPA, GPRS, EDGE). Der integrierte RSS-Reader sorgt unterwegs für genug Lesestoff. Die übrigen technische Zugaben: 2,4 Zoll QVGA-Display, Windows Mobile 6.1 , 3,2 Megapixel-Kamera (nur mit festem Fokus), Bluetooth 2.0. Als Prozessor werkelt ein Qualcomm MSM 7225 mit 528 MHz, der auf 256 MByte Flash und 256 MByte RAM zugreift. Für mehr Platz im System kann man selbst via Micro-SD-Slot sorgen. Der Hersteller verspricht mindestens 10 Tage Standby-Zeit und verlangt 449 Euro für den S740 – ohne Vertrag. (rm)

Cellular News