Core i7 bedeutet – nichts

Allgemein

Intel führte bei der Games Convention 08 ein funktionsfähiges Nehalem-Bloomfield-Muster mit 3,2 GHz vor. Und nebenbei kam heraus, warum die neue Chipgeneration als Core i7 vermarktet wird.

Wie Fuad “Fudzilla” Abazovic von einem netten Intel-Mitarbeiter erklärt bekam, wollte man nicht vom etablierten Label Core lassen. Andererseits waren so viele verwirrende Varianten davon in Umlauf wie Core 2, Core 2 Quad, Core 2 Extreme und noch viel mehr. Es sollte alles ganz einfach werden, aber Core musste bleiben.

Der Buchstabe i und die Zahl 7 wurden vor allem aus phonetischen Gründen gewählt, da Core i7 insgesamt gut klinge und sich ebenso gut aussprechen lasse. Das kleine “i” stehe für nichts, und auch die Zahl 7 stehe nicht etwa für einen Prozessor der 7. Generation, sondern sei einfach nur eine Zahl. Es ging nur darum, alles einfacher erscheinen zu lassen. Und so wissen wir endlich, wie einfach es sich die Markenschöpfer machen, wenn mal wieder ein neues Branding angesagt ist.

Ob künftige Nehalems als Core i6, Core i5 und so weiter in Umlauf kommen könnten, wie bereits vielfach vermutet wurde? Nicht auszuschließen, aber darüber wollte bei Intel noch niemand reden.

(bk)

Fudzilla