Linksys: Ein Gerät, zwei Router

IT-ManagementIT-ProjekteMobileNetzwerkeWLAN

Der Netzwerkhersteller integriert zwei 802.11n-Router in eine Box, um gleichzeitig in verschiedenen Frequenzen funken zu können.

Das WRT610N von Linksys (hier in der US-Promotion und hier neu bei der deutschen Niederlassung der Cisco-Tochter ) ist ein WLAN-Router nach der Draft-n-Spezifikation. Neu daran ist vor allem, dass das Gerät gleichzeitig zwei unterschiedliche Frequenzbereiche bedient und damit die verfügbare Bandbreite doppelt bereitstellt. Hintergrund: ein eingebauter Router funkt im 5-GHz-Frequenzbereich und ein zweiter in 2,4-GHz.

Das Gerät soll laut Hersteller automatisch priorisieren, wie der Netzverkehr läuft – während Video- und Audiostreaming über das 5-GHz-Band könne so die normale Arbeit im Internet ohne Unterbrechung im 2,4-GHz-Bereich fortgeführt werden.

Andere WLAN-Geräte, die sich im Umfeld einloggen, können ebenfalls priorisiert oder heruntergefahren werden. So kann etwa eine Spielekonsole auf höchste Priorität im Netz gesetzt werden, um in Onlinespielen mithalten zu können.

Der “Doppelrouter” kann mit allen gängigen Breitbandverbindungen zusammenarbeiten, zum Beispiel einem Kabel-Modem. Ein DSL-Modem ist aber schon enthalten. Die Funksignale können mit WEP, WPA und WPA2 verschlüsselt werden. Eine Firewall im Gerät soll zudem für mehr Sicherheit sorgen.

Schnittstellen des WRT610N sind vier Mal Gigabit-Ethernet und einmal USB. So lassen sich etwa angeschlossene Netze und Daten von USB-Sticks für alle WLAN-Nutzer bereitstellen.

Der Hersteller verspricht, das Gerät ab sofort für 180 Euro im Handel anzubieten. Die Kollegen von Gizmodo USA haben den Router bereit getestet . (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen