Intel erlöst Menschheit vom Stromkabel

Allgemein

Kein Stolpern über unachtsam verlegte Kabel, keine Herumschlepperei von zahllosen Ladegeräten – die Welt könnte so schön sein, wenn die Intel-Techniker es schaffen sollten, die Wireless-Stromversorgung, die sie jetzt gezeigt haben, großflächig zu etablieren.

Immerhin ließ sich die erste Demonstration der Intel-Fortschritte vielversprechend an: Unter Verwendung von Forschungsergebenissen des MIT haben es die Techniker des Chip-Herstellers geschafft, eine 60-Watt-Glühbirne mit Hilfe einer Energiequelle zum Leuchten zu bringen, die sich in einem Meter Entfernung befand.

Auf dem Weg zwischen Stromquelle und Birne blieben immerhin 75 Prozent der Energie erhalten, was als ausgesprochen effizient gilt. Angeblich arbeitet Intel bereits daran, einen Laptop so zu modifizieren, dass er mit dieser Wirelesse-Energie funktioniert – als besonders knifflig dabei gilt, wie man verhindert, dass die Stromzufuhr durch die Lüfte bei anderen teilen ungewollte Effekte erzielt. [gk]

Yahoo / AP