Google entgeht der US-Konjunkturschwäche

FinanzmarktMarketingUnternehmenWerbung

Kaffeesatzleser sehen keinen Gegenwind für die Suchmaschine: Der Internetkonzern brauche keine Angst vor einer weltweiten Konjunkturflaute zu haben, beruhigen diverse Marktbeobachter.

Die angesehenen Brokerhäuser Kaufman Brothers wie auch Cowen glauben trotz der Konjunkturschwächen in Amerika und Europa, dass Google davon nicht betroffen sei. Bislang sei das Suchmaschinengeschäft intakt, die darüber verkauften Anzeigenvolumina entwickelten sich wie erwartet, beobachteten die Analysten. Auch der Einfluss der Wechselkurse zwischen Euro, Dollar und Pfund Sterling seien für den Konzern noch kein Problem – trotz etwas geringerer Auslandseinnahmen.

Etwas schwach finden die Marktbeobachter Googles Einnahmen bei den Anzeigenaufträgen aus den Branchen Eigenheim und Banken, was natürlich an der Finanzkrise liegt. Doch das werde locker ausgeglichen durch die Werbekunden aus den Bereichen Technologie, Unterhaltung und Einzelhandel. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen