Motorola sucht sein Heil im Low-End-Bereich

Allgemein

Auf der Suche nach einem Weg aus der derzeitigen Misere will der Handy-Hersteller sein Glück jetzt mit Low-End-Geräten versuchen, die immerhin noch zur Internet-Nutzung und zum Musikkonsum taugen.

Ein Nachfolger für das einst so geschätzte RAZR-Handy ist nicht in Sicht, also macht Motorola auf billig: Zwar sollen in diesem Jahr noch 50 neue Geräte auf den Markt kommen, am lebenden Menschen testen will Motorola jedoch zunächst einmal zwei relativ simple Handys, und zwar auf dem asiatisch-pazifischen Markt.

Für unter 100 Dollar soll dort das Kamerahandy W388 unters Volk gebracht werden, das auch Musik wiedergeben kann; gleichzeitig wagt Motorola sich mit dem VE538 mit einem Telefon für unter 250 Dollar auf den 3G-Markt. Per Tastendruck soll das VE538 mobiles Social Networking, das Hochladen von Fotos und Bloggen auf einer Reihe von Websites ermöglichen.

Als Philosophie hinter diesem Handy, das nächsten Monat in den Verkauf gehen soll, verkündet Motorola, dass die Leute keine Produkte mehr kauften, sondern das, was diese Produkte für sie kreierten – Lösungen, Träume, was auch immer sie im Leben suchten. Vielleicht sogar ein funktionierendes Telefon. [gk]

Yahoo / Reuters